Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Enthüllungen über AfD-Bezirksverordneten

Recherchekollektiv zeigt enge Kontakte von Neuköllner AfD-Bezirksverordneten zu Neonazis auf. Neuköllner CDU-Fraktion muss sich deutlich von AfD distanzieren.

Recherche 030, ein antifaschistisches Recherche- und Analyseprojekt aus Berlin, hat neue Erkenntnisse zum Neuköllner AfD-Bezirksverordneten Christian Blank veröffentlicht. Bisher war lediglich seine Zugehörigkeit zur rechten Hooliganguppe „Wannsee-Front“ bekannt. Nach Angaben von Recherche 030 belegen neue Fotos von 2013 seine Kontakte ins Neonazi-Netzwerk „Nationaler Widerstand Berlin“ (NW Berlin) und zu den "Autonomen Nationalisten Berlin" (ANB).

Die Neuköllner AfD-Fraktion hätte Blank gern als Beisitzer im Vorstand der BVV Neukölln. In jedem der bisher 12 Wahlgängen ist der AfD-Vertreter durchgefallen. Allerdings steht im Raum, dass die CDU-Fraktion für Blank gestimmt hat. Die Fraktion DIE LINKE. in der BVV Neukölln hat konsequent gegen Blank gestimmt und richtet sich entschieden gegen jegliche aktive oder passive Zusammenarbeit mit der AfD. Die Sitzung des Sportausschusses vom 3.3.2019 bei der vom Neonazi und Blanks Kumpel Thomas Schirmer gegründeten Fußball-Betriebssportgruppe "BSG Elektro Krause“ wurde von unserer Vertreterin im Sportausschuss, Doris Hammer, boykottiert.

Die Fraktion DIE LINKE. in der BVV Neukölln fordert die CDU-Fraktion auf, sich deutlich von der Neuköllner AfD zu distanzieren und nicht erneut für deren Vertreter zu stimmen.

 

Verwandte Links

  1. Neukölln: Neonazi mit CDU-Stimmen

Aktuelle Termine


Enthüllungen über AfD-Bezirksverordneten

Recherchekollektiv zeigt enge Kontakte von Neuköllner AfD-Bezirksverordneten zu Neonazis auf. Neuköllner CDU-Fraktion muss sich deutlich von AfD distanzieren.

Recherche 030, ein antifaschistisches Recherche- und Analyseprojekt aus Berlin, hat neue Erkenntnisse zum Neuköllner AfD-Bezirksverordneten Christian Blank veröffentlicht. Bisher war lediglich seine Zugehörigkeit zur rechten Hooliganguppe „Wannsee-Front“ bekannt. Nach Angaben von Recherche 030 belegen neue Fotos von 2013 seine Kontakte ins Neonazi-Netzwerk „Nationaler Widerstand Berlin“ (NW Berlin) und zu den "Autonomen Nationalisten Berlin" (ANB).

Die Neuköllner AfD-Fraktion hätte Blank gern als Beisitzer im Vorstand der BVV Neukölln. In jedem der bisher 12 Wahlgängen ist der AfD-Vertreter durchgefallen. Allerdings steht im Raum, dass die CDU-Fraktion für Blank gestimmt hat. Die Fraktion DIE LINKE. in der BVV Neukölln hat konsequent gegen Blank gestimmt und richtet sich entschieden gegen jegliche aktive oder passive Zusammenarbeit mit der AfD. Die Sitzung des Sportausschusses vom 3.3.2019 bei der vom Neonazi und Blanks Kumpel Thomas Schirmer gegründeten Fußball-Betriebssportgruppe "BSG Elektro Krause“ wurde von unserer Vertreterin im Sportausschuss, Doris Hammer, boykottiert.

Die Fraktion DIE LINKE. in der BVV Neukölln fordert die CDU-Fraktion auf, sich deutlich von der Neuköllner AfD zu distanzieren und nicht erneut für deren Vertreter zu stimmen.

 

Verwandte Links

  1. Neukölln: Neonazi mit CDU-Stimmen