Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov 

so hießen die Menschen, die bei dem rassistischen Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 ermordet wurden.  Heute jährt sich zum ersten Mal der rechtsterroristische Anschlag von Hanau, bei dem neun Menschen aus der Mitte unserer Gesellschaft gerissen wurden. Die offizielle Gedenkveranstaltung des Bezirkes Neukölln fand gestern vor dem Rathaus... Weiterlesen


Kostenfreies Schulessen während der Pandemie an Neuköllns Schulen endlich gewährleisten!

In Berlin sollen die Schulen vom 22. Februar schrittweise geöffnet werden. Zu Beginn werden die Schüler*innen der Klassenstufen 1 bis 3 im sogenannten Wechselunterricht in halber Klassengröße lernen. Sie werden also in geteilten Lerngruppen abwechselnd in der Schule und mit Hilfe digitaler Lösungen zu Hause unterrichtet. Das soll laut... Weiterlesen


Marlis Fuhrmann

Der Karstadt-Konzern nimmt einen Staatskredit in Anspruch

Ist Signa wirtschaftlich am Ende oder "to big to fail"? Spätestens mit dem Staatskredit geht die Zukunft des Kaufhausgeschäftes uns alle an. Wer Sicherheit will, muss Einmischung dulden. Wir brauchen eine unabhängige Kommission zur Erarbeitung eines tragfähigen Geschäftskonzeptes für die Zeit nach Corona. Denn ein Kaufhaus ist eine... Weiterlesen


Koloniale Vergangenheit auf Neuköllns Straßenschildern soll bleiben

Der Antrag zur geschichtlichen Aufarbeitung zum Namensgeber der Woermannkehre Drs. 1528/XX, der in der letzten BVV Sitzung besprochen wurde, ist ein Kompromiss zwischen drei in der Woermannkehre angesiedelten Unternehmen und den Kritikern der Kolonialgeschichte. Der Straßenname bezieht sich auf den Reichstagabgeordneten und Reeder Adolph Woermann.... Weiterlesen


Radweg in der Hermannstraße soll noch dieses Jahr kommen

Die BVV Neukölln hat den Einwohner*innenantrag der Initiative "Hermannstraße für Alle" mit einer Mehrheit von LINKEN, Grünen und SPD angenommen. Dagegen stimmten CDU, AfD und FDP. Damit soll noch in diesem Jahr ein durchgängiger Radweg auf der gesamten Hermannstraße entstehen. Zwar sitzt das Bezirksamt schon länger an den Planungen für den Radweg,... Weiterlesen


Kostenlose Masken für Alle!

Schon im auf der 52. BVV-Sitzung im November hatte der Verordnete Christian Possselt in einem Antrag gefordert, «berlinpass»-Berechtigten mit Wohnsitz in Neukölln sowie Obdachlosen monatlich ein angemessenes Kontingent kostenfreier FFP2-Masken, möglichst unbürokratisch, zur Verfügung zu stellen. Dabei sollte - zwecks Entlastung der Dienststellen... Weiterlesen


„Auch Umwege erweitern unseren Horizont.“ (Ernst Feistl)

Schon seit 1992 kann man in der Tannenhof Schule kostenfrei den Mittleren Schulabschluss, die Berufsbildungsreife oder die erweiterte Berufsbildungsreife nachholen. Das Besondere an dieser Schule ist die Spezialisierung auf ehemalig abhängigkeitserkrankte Schüler*innen. Es ist nach der erfolgreichen Überwindung einer Sucht immens wichtig ,... Weiterlesen


„…und die im Dunkeln sieht man nicht.“

Marco Reckinger alias  „CRCKSN“ war für viele im Kiez bis zu seinem Tod sichtbar. Für unser Hilfesystem in seiner jetzigen Form leider nicht. Aber wer oder was genau hätte seinen Tod auf der Herrfurthstraße verhindern können? Sozialarbeiter waren vor Ort, Betreuer bestellt, der Sozialpsychatrische Dienst von Marco mehrfach abgelehnt. Er habe... Weiterlesen


„…dem Karl Liebknecht, dem haben wir´s geschworen, der Rosa Luxemburg reichen wir die Hand…“

Wir gedenken ihrer Ermordung am 15.01.1919 mit Wut und Trauer und kämpfen mit Entschlossenheit  trotz alledem weiter für ein sozial gerechteres Berlin. Die alljährliche Demonstration ist wegen der aktuellen Pandemie auf den 14.03.2021 vom Landesverband Berlin verschoben worden. https://dielinke.berlin/mitgliederbrief-berlin/stilles-gedenken-f... Weiterlesen


Die Grundrente kommt ab Januar 2021 – Etwas Geld gibt es später

In den letzten 25 Jahren gab es für die Menschen mit geringen Einkommen keine nennenswerten Lohnsteigerungen. Stattdessen wurde durch die Agenda 2010 ein gigantischer Niedriglohnsektor geschaffen und real haben die armen Menschen heute viel weniger im Portmonee. Das Rentenniveau wurde von 53% auf 48% gekürzt und das Renteneintrittsalter von 65 auf... Weiterlesen


Aktuelle Termine

  1. Neukölln
    17:30 - 20:00 Uhr
    Berlin, Rathaus Neukölln Raum A307

    Öffentliche Fraktionssitzung

    In meinen Kalender eintragen
  1. Neukölln
    17:30 - 20:00 Uhr
    Berlin, Rathaus Neukölln

    Öffentliche Fraktionssitzung

    In meinen Kalender eintragen