Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Festakt zur Umbenennung der Wissmannstraße in Lucy-Lameck-Straße

Mit einem Festakt wird die Wissmanstraße am 24. April in Lucy-Lameck-Straße umbenannt. Die offizielle Umbenennungszeremonie findet im Garten von Oyoun statt. Im Anschluss an die Begrüßungsreden erfolgt die offizielle Enthüllung des Namensschildes an der Ecke Karlsgartenstraße. Zum Abschluss findet im Garten von Oyoun eine Performance der Gruppe Out Of Time Embassy statt. Wegen der Corona-Abstandsregeln ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Veranstaltung wird dafür live auf Youtube übertragen (Link: t1p.de/lucy-lameck).

Lucy Lameck war eine tansanische Politikerin und engagierte sich im antikolonialen Kampf für die Unabhängigkeit ihres Landes. 1934 in ärmeren Verhältnissen geboren, wurde sie 1965 ins Parlament Tansanias gewählt. In zahlreichen Initiativen und Gesetzesvorlagen setzte sie sich für die Verbesserung der Situation von Frauen ein. Sie blieb bis zu ihrem Tod im Jahr 1993 in der Politik und war zeitweise stellvertretende Gesundheitsministerin.

Tansania war mehrere Jahrzehnte lang Teil der deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika. Hermann von Wissmann war zwischen 1895 und 1896 Gouverneur der Kolonie und verantwortete die brutale Niederschlagung des Widerstands der ostafrikanischen Küstenbevölkerung.

Die Umbenennung in Lucy-Lameck-Straße wurde am 25.11.2020 nach einem längeren Namensfindungprozess durch die BVV Neukölln mit den Stimmen von LINKE, Grünen und SPD beschlossen.

 


Festakt zur Umbenennung der Wissmannstraße in Lucy-Lameck-Straße

Mit einem Festakt wird die Wissmanstraße am 24. April in Lucy-Lameck-Straße umbenannt. Die offizielle Umbenennungszeremonie findet im Garten von Oyoun statt. Im Anschluss an die Begrüßungsreden erfolgt die offizielle Enthüllung des Namensschildes an der Ecke Karlsgartenstraße. Zum Abschluss findet im Garten von Oyoun eine Performance der Gruppe Out Of Time Embassy statt. Wegen der Corona-Abstandsregeln ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Veranstaltung wird dafür live auf Youtube übertragen (Link: t1p.de/lucy-lameck).

Lucy Lameck war eine tansanische Politikerin und engagierte sich im antikolonialen Kampf für die Unabhängigkeit ihres Landes. 1934 in ärmeren Verhältnissen geboren, wurde sie 1965 ins Parlament Tansanias gewählt. In zahlreichen Initiativen und Gesetzesvorlagen setzte sie sich für die Verbesserung der Situation von Frauen ein. Sie blieb bis zu ihrem Tod im Jahr 1993 in der Politik und war zeitweise stellvertretende Gesundheitsministerin.

Tansania war mehrere Jahrzehnte lang Teil der deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika. Hermann von Wissmann war zwischen 1895 und 1896 Gouverneur der Kolonie und verantwortete die brutale Niederschlagung des Widerstands der ostafrikanischen Küstenbevölkerung.

Die Umbenennung in Lucy-Lameck-Straße wurde am 25.11.2020 nach einem längeren Namensfindungprozess durch die BVV Neukölln mit den Stimmen von LINKE, Grünen und SPD beschlossen.

 


Die Geschäftsordnung der BVV Neukölln unterscheidet zwischen verschiedenen Drucksachenarten. Hier erklären wir kurz, welche es gibt und wie sie funktionieren.

Große Anfragen werden in der BVV mündlich durch ein Mitglied des Bezirksamts beantwortet. Im Anschluss haben alle Fraktion 15 Minuten Zeit,  um zu dem Thema Stellung zu nehmen.

Im Gegensatz zu Großen Anfragen ziehen Mündliche Anfragen keine Debatte nach sich. Zulässig ist maximal eine Nachfrage. Wegen der kurzen Einreichungsfrist können aber aktuelle Ereignisse thematisiert werden.

Kleine Anfragen sind keine eigentlichen Drucksachen; d.h. sie tauchen nicht auf der Tagesordnung der BVV auf. Stattdessen werden sie vom Bezirksamt schriftlich beantwortet. Sie dienen in erster Linie der Hintergrundrecherche oder der Vorbereitung von Großen Anfragen oder Anträgen.

Mit Anträgen erfüllen die Bezirksverordneten ihre Aufgabe, Verwaltungshandeln anzuregen. Anträge werden in der BVV abgestimmt. Findet ein Antrag eine Mehrheit unter den Bezirksverordneten, so ist er Beschlusslage. Die Verwaltung ist dann angehalten, im Sinne des Antrags tätig zu werden und nach Bearbeitung des Beschlusses der BVV einen Schlussbericht vorzulegen.

Wie Anträge werden auch Entschließungen in der BVV abgestimmt. Im Gegensatz zu Anträgen enthalten sie aber keinen Handlungsauftrag an die Verwaltung, sondern enthalten in der Regel eine Stellungsnahme der BVV zu aktuellen Ereignissen. 

Die Geschäftsordnung der BVV Neukölln gibt es hier als pdf.