Vorbereitende Untersuchung Milieuschutzgebiet Gropiusstadt beauftragen

Marlis Fuhrmann
Mieten- und WohnungspolitikStadtentwicklung

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Um dem Aufwertungsdruck entgegenzutreten ist für die Gropiusstadt kurzfristig eine vorbereitende Untersuchung für ein Soziales Erhaltungsgebiet (Milieuschutzgebiet) zu beauftragen.

Begründung:

Der aus den 70er Jahren stammende Wohnungsbestand befindet sich mehrheitlich im Besitz mittlerer und großer, kommunaler und privater Wohnungsbauunternehmen. Er weist unterschiedliche Sanierungsstände auf. Angekündigte Modernisierungsvorhaben übersteigen die finanzielle Leistungsfähigkeit der Mieterschaft. Sie verfügt laut Sozialbericht Neukölln über ein geringes Haushaltseinkommen und ist durch den ungünstigen Sozialindex 6 (von 7 Stufen/Schichten) gekennzeichnet. Aufwertungspotenzial und -druck sind gegeben. Die große Zahl betroffener Wohnungen und MieterInnen rechtfertigt eine vorgezogene Bearbeitung – vor Abschluß des Grob-Screenings. Ziel ist eine zeitnahe Unterschutzstellung der Gropiusstadt als Soziales Erhaltungsgebiet in ihrer Gesamtheit oder in Teilen.

Was ist mit dem Antrag passiert? Informieren Sie sich über die Beratungsfolge und die Beschlusslage auf der Seite der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln!