Zum Hauptinhalt springen

Philipp Dehne

Philipp Dehne lebt seit 2005 in Neukölln und hat mehrere Jahre als Lehrer in Kreuzberg und Neukölln gearbeitet. Seit 2019 ist er als Bildungsaktivist bei der parteiübergreifenden Initiative „Schule in Not“ aktiv, die er mit aufgebaut hat.

Philipp Dehne ist Mitglied der GEW Berlin und hat darüberhinaus als Organizer für verschiedene Gewerkschaften gearbeitet.

„Für mich ist Chancengleichheit ein zentrales Ziel. Einen wichtigen Grundstein für eine gerechtere Gesellschaft legen wir in Kitas und Schulen. Gerade Neukölln braucht hier ein mehr an Personal, an Räumen, an Unterstützung, aber auch ein Umdenken. Es muss darum gehen, auf die Bedürfnisse aller Schüler*innen einzugehen, anstatt Lernfabriken weiter am Laufen zu halten.

In Neukölln will ich mich für die Rekommunalisierung der Schulreinigung, eine bessere Ausstattung mit Schulsozialarbeiter*innen und eine klare anti-rassistische Bildung einsetzen. Aber Bildung findet nicht in einem luftleeren Raum statt. Nur wenn wir auch die steigenden Mieten, die Verdrängung und die Armut angehen, schaffen wir die Räume, die allen jungen Menschen die gleichen Entwicklungschancen geben.

Wir werden nicht alle diese Probleme nur auf Neuköllner Ebene lösen können, aber unsere Aufgabe muss es sein, den Druck immer nach oben weiterzugeben und niemals nach unten zu deckeln.“

Philipp Dehne ist Mitglied in folgenden Ausschüssen:

  • Ausschuss für Bildung, Schule und Kultur
  • Ausschuss für Sport

Kontakt: philipp.dehne@linksfraktion-neukoelln.de

 

Sprecher*innen

Haushalt, Wirtschaft und Arbeit
Ahmed Abed

Stadtentwicklung und Ordnung
Carla Aßmann

Grünflächen, Umwelt, Naturschutz und Klimaanpassung
Maya Eckes

Bildung, Schule, Kultur und Sport
Philipp Dehne

Jugendhilfe
Susanka Sambefski

Gesundheit und Soziales
Georg Frankl

Gleichstellung, Bürgerdienste, Antidiskriminierung und Queerpolitik
Danny Butter

Verkehr und Tiefbau
Ludwig Lindner

Partizipation und Integration
Antigoni Ntonti