Zum Hauptinhalt springen

Für Frieden in der Ukraine. Die Waffen nieder.

Der Entschließungsantrag der BVV Berlin-Neukölln zum 23.03. spricht sich für Frieden in der Ukraine aus. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sich das Bezirksamt Neukölln nach allen Möglichkeiten für den Frieden in der Ukraine einsetzt und den notleidenden Menschen Hilfe leistet und bedanken uns für die Initiative. Wir als LINKE finden es aber… Weiterlesen


Zum Weltfrauen*tag: Kämpfe zusammen denken!

Viele Neuköllner*innen erfahren täglich Rassismus. Ob bei der Wohnungssuche, beim täglichen Einkauf im Supermarkt oder im Bewerbungsgespräch: Menschen mit Migrationsgeschichte, ohne deutschen Namen oder mit nicht-weißer Hautfarbe haben es schwerer an einen Job oder eine Wohnung zu kommen und erleben im Alltag immer wieder Diskriminierung und… Weiterlesen


Gedenken an Hatun Sürücü

Wir gedenken Hatun Sürücü und fordern eine konsequente Verhinderung und Verfolgung von Femiziden. Alle Femizide, also Morde an Frauen* aufgrund ihres Geschlechts, müssen als solche benannt und verhindert werden! Heute vor 16 Jahren wurde die damals 23-jährige Berlinerin Hatun Sürücü von ihrem Bruder ermordet – ein Femizid. Jeden Tag gibt es in… Weiterlesen


Nie wieder Faschismus

Am 77. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz folgen Mitglieder der Linksfraktion Neukölln und die linke Stadträtin Sarah Nagel der Einladung der Initiative Hufeisern gegen Rechts zum Stillen Gedenken. Wir haben den Auftrag, Lehren aus der Geschichte zu ziehen. Eine Lehre ist die Auseinandersetzung mit der Shoah. Sie zeigt uns, was passieren kann,… Weiterlesen


Linksfraktion zieht um

Auch im neuen Jahr setzen wir uns in der BVV Neukölln für soziale Gerechtigkeit, bezahlbare Mieten und gute Arbeitsbedingungen im Bezirk sowie gegen Rassismus und Jobcenterschikane ein. Für Anfragen oder Anliegen sind wir in unseren neuen Räumlichkeiten im Rathaus, Raum A 456, für Sie da! Unsere Sprechzeiten: Montag 14-17 Uhr Dienstag 10-13 Uhr … Weiterlesen


Neues Neuköllner Schulprojekt „konfrontative Religionsbekundung“ ist der falsche Weg – Projekt des Bezirksamts Neukölln sollte nicht verlängert werden

Am 20.12.2021 stellte das Bezirksamt Neukölln und der Verein DeVi e.V. das Projekt „Anlauf- und Registerstelle gegen konfrontative  Religionsbekundung“ auf einer Fachtagung vor. Ahmed Abed, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion Neukölln, kritisiert das Projekt. Weiterlesen

Neues aus der BVV